Die Verwendung des ooono® Verkehrsalarms als Gefahren- und Blitzerwarner ist sehr viel sicherer als die alleinige Nutzung von Gefahrenmelder-Apps, da die akustische und visuelle Warnung beim Fahren leichter wahrgenommen werden kann. So kannst Du mit den Augen immer auf der Straße bleiben. Um eine Gefahr zu melden oder zu bestätigen, musst Du nur den Button auf Deinem ooono® Verkehrsalarm drücken. So hilfst Du auch anderen Autofahrern, die Aufmerksamkeit für Gefahren im Straßenverkehr zu erhöhen.

Die Echtzeit-Warnungen und Daten für Geschwindigkeitsbegrenzungen vom ooono® Verkehrsalarm unterliegen der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in verschiedenen Ländern. In Deutschland befindest Du Dich mit dem ooono® Verkehrsalarm in einer rechtlichen Grauzone, da die Verwendung von Radarwarnern nach StVO zwar verboten, Warnungen vor allgemeinen Gefahrenstellen aber erlaubt sind. Wer ein aktives oder betriebsbereites Gerät im Auto hat, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Diese Regelung bezieht sich aber nur auf den Fahrer des Autos, nicht auf den Beifahrer. Auch der Besitz eines Radarwarnsystems fällt nicht unter das Verbot.

Die Einstellungen, vor welchen Gefahren Du gewarnt werden möchtest, kannst Du in der App individuell konfigurieren.

Bitte informiere Dich über die aktuellen gesetzlichen Vorschriften in anderen europäischen Ländern, wenn Du Deinen ooono® Verkehrsalarm dort nutzen möchtest.

War diese Antwort hilfreich für dich?